Sechste Welttournee von Jugend für Menschenrechte International

•11. Mai 2009 • Kommentar verfassen

Zu Ehren des 60. Jahrestages der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte startete die Organisation Youth for Human Rights International (YHRI) ihre 6. Welttournee. Die Tour 2009 begann am 22. März in Los Angeles und hatte ihren ersten Halt in Mexiko. In Mexiko Stadt wurde die Präsidentin Mary Shuttleworth und ihr Team von verschiedenen Menschenrechts-Unterstützern empfangen, die ihr dabei halfen ihr umfangreiches Programm zur Ausweitung der Menschenrechts-Kampagne in Mexiko voranzubringen.

Es fanden Treffen, sowohl mit privaten Menschenrechtsorganisationen als auch Vertretern von Regierungsstellen statt, die ihre Zustimmung zu dem Plan gaben bereits Jugendliche mit den Menschenrechten vertraut zu machen. Mit Vorträgen in Schulen und Gesprächen mit Lehrern wurde der Plan auch direkt in die Tat umgesetzt.

Durch die YHRI Welttourneen der Jahre 2004, 2005, 2006, 2007 und 2008 wurden nahezu 70 verschiedene Länder bereist. Dabei wurden Staatsoberhäupter, Menschenrechtler, Lehrer und Erzieher für die Idee gewonnen Kindern und Jugendlichen auf breiter Ebene mit den Menschenrechten, wie sie in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen festgelegt sind, zu unterrichten.

Im Jahre 2004 wurde ein Musikclip mit dem Titel UNITED der Öffentlichkeit vorgestellt, der die Botschaft der Menschenrechte auf eine neue und einzigartige Weise verbreitet. Der Musikclip erzählt die Geschichte eines Jungen in einem verwahrlosten Stadtviertel irgendwo in den Vereinigten Staaten. Als seine Rechte bedroht werden, gewinnt er Menschen aus der agnzen Welt dafür, ihm zu helfen.

Die gemeinnützige Organisation Youth for Human Rights International (YHRI), http://www.youthforhumanrights.org wurde im Jahre 2001 gegründet, nachdem eine Umfrage ergeben hatte, dass 90 % der Menschen keinerlei Kenntnis von diesem Menschenrechtsdokument hatten. Mit Broschüren, Flugblättern und speziell für Lehrer und Erzieher entwickelte Handbücher wurde eine Kampagne ins Leben gerufen Jugendliche und Kinder mit den Menschenrechten vertraut zu machen. Die Organisation wird vom Menschenrechtsbüro der Scientology Kirche International unterstützt. Die deutsche Gruppe heißt Jugend für Menschenrechte und stellt seit dem letzten Jahr auf ihrer Internetseite http://www.jugend-fuer-menschenrechte.de 30 Videoclips zur Verfügung, die jeweils einen Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte in kurzen Video-Clips vorstellen.

Stifter der Scientology Religion erhält dritten Eintrag in das Guinness Buch der Rekorde

•5. Mai 2009 • Kommentar verfassen

Auf der kürzlich stattgefundenen Buchmesse in London hat das Guinness World Records bekanntgegeben, dass L. Ron Hubbard zum dritten Male in das Guinness Buch der Rekorde aufgenommen wurde. Der Eintrag in das Guinness Buch wurde verliehen für 185 Hörbücher von einem Autor. Die offizielle Verlautbarung heißt: „Der Rekord für die meisten Hörbücher von einem Autor geht an L. Ron Hubbard mit 185 veröffentlichten Hörbüchern, Stand 21.April 2009.” Das Guinness Buch führt ihn bereits als den Autor mit den am meisten publizierten Werken und als den Autor mit den am meisten übersetzten Werken.

Darüberhinaus hat das Verlagshaus Bridge Publications vor kurzem sieben der religiösen Schriften von L. Ron Hubbard in 50 weiteren Sprachen herausgegeben. Durch diese Übersetzungen können nun 90% der Weltbevölkerung einige der grundlegenden Schriften der Dianetik und Scientology in ihrer eigenen Sprache studieren. Zuvor waren es lediglich 22 %.

„Wir haben mit unserer neuen Reihe von Hörbüchern sehr großen Erfolg“ bestätigte Gunhild Jacobs, Leitende Verkaufs-Direktorin von Author Services, Inc., der Literaturagentur, die alle Werke von Herrn Hubbard betreut. “Diese Hörbücher sind bereits von Publishers Weekly, AudioFile Magazine, School Library Journal und Booklist für ihre exzellente Qualität gelobt worden. Und außerdem sind zwei unserer Hörbücher für Audio Awards nominiert worden. Wir glauben, dass wir mit der Herausgabe dieser Geschichten zu einer Lese-Renaissance beitragen.”

Sie wies auch darauf hin, dass der New York Times Bestsellerroman „Al Pedrito!” von Kevin J. Anderson – eigentlich die Romanfassung eines Bühnenstücks von Hubbard – den Weltrekord für die größte Signier-stunde inne hatte, bis der New York Times Bestseller „A Very Strange Trip“, ebenfalls die Romanfassung eines Stücks von Hubbard, geschrieben von Dave Wolverton, diesen Rekord ein Jahr später wieder überbot.

Publishers Weekly sagte in einer kürzlich erschienenen Besprechung des gerade erst erschienenen Hörbuches „Orders is Orders“ : “Hubbards unglaubliche Schreibfertigkeit und schöpferische Vorstellungskraft in Kombination mit seiner einzigartigen Fähigkeit, die kompliziertesten Geschichten mit einem scharfen Blick für Realismus und Details zu erzählen, machen ihn zu einem der größten Autoren des 20. Jahrhunderts.”

In der Zeit zwischen 1927 und 1941 veröffentlichte L. Ron Hubbard rund 50.000 Seiten und sein Name war praktisch ein Synonym für Populärliteratur in den dreißiger Jahren.

Für Zuhörer, die verstehen wollen, wie diese Hörbücher mit ihrer besonderen Qualität geschaffen wurden, ist eigens eine Videopräsentation erstellt worden. Sie hat den Titel The Making of a Golden Age Audiobook und kann auf der Webseite http://www.goldenagestories.com/html/podcasts.php – 6. angeschaut werden.

Mehr Information zur Golden Age–Hörbuch-Serie unter : http://www.goldenagestories.com/.

Die Scientology Kirche eröffnete ihre neueste Kirche in Dallas

•28. April 2009 • Kommentar verfassen

Nach der Eröffnung der Scientology Kirche in Malmö vor wenigen Wochen fand nun die nächste feierliche Eröffnung einer weiteren Scientology Kirche statt. Dieses Mal wurde das neueste Kirchengebäude in Dallas, Texas eingeweiht. Begleitet wurde die Einweihungszeremonie mit einer Fanfare texanischer Cowboys und einer Einladung an die Öffentlichkeit selber die oft gestellte Frage „Was ist Scientology?“ durch einen Besuch der Kirche in Dallas zu beantworten. An einem sonnigen, aber auch windigen Samstag Nachmittag wohnten mehr als 1000 Besucher und Würdenträger der Großen Eröffnung der Scientology Kirche Dallas bei, die in dem Stadtteil Irving der Las Colina Gemeinde gelegen ist.

Dallas ist die drittgrößte Stadt im Bundesstaat Texas und die neunt größte Stadt der Vereinigten Staaten. Die Stadt hat 1,2 Millionen Einwohner und ist das kulturelle und ökonomische Zentrum des zwölf Countys umfassenden Großraums Dallas-Fort-Worth-Arlington. Dallas ist eine von elf Weltstädten der USA. Die Stadt wurde 1841 gegründet und war ein wichtiges Zentrum der Öl- und Baumwollindustrie. Heute ist die Wirtschaft hauptsächlich von der Telekomunikations-, Computer-, Finanzdienstleistungs- und Transportbranche bestimmt.

Der Präsident der Kirche Dallas Arlo Ihrig sagte anlässlich der Eröffnung: „ Wir sind sehr glücklich über unseren Umzug nach Irving. Die zentrale Lage ermöglicht es uns mehr Menschen zu erreichen und unsere Hilfe auf breiter Basis den vielfältigen Gesellschaftsschichten in Dallas und darüberhinaus anzubieten.“ Die Scientology Kirche Dallas dient ihren Gemeindemitgliedern aus dem nördlichen Teil von Texas und aus Louisiana und Oklahoma. Die erste Kirche in Dallas wurde im Jahre 1967 gegründet und der Umzug in größere Kirchenräumlichkeiten ist der Ausdruck des Wachstums in den vergangenen vier Jahrzehnten.

Die neue Scientology Kirche in Dallas reflektiert aber auch das weltweite Wachstum von Scientology mit nahezu 8000 Kirchen, Missionen und Gruppen in 164 Ländern. Sie alle widmen sich dem Ziel des Stifters der Scientology Religion L. Ron Hubbard, nämlich „eine Welt ohne Wahnsinn, ohne Verbrecher und ohne Krieg, in der der Fähige erfolgreich sein kann und ehrliche Wesen Rechte haben können und in der der Mensch die Freiheit hat, zu größeren Höhen aufzusteigen.“

Mehr Informationen unter www.scientology-dallas.org oder www.scientology.de