Scientology Kirche startet „Aktionswochen für Menschenrechte“

Aktionswochen Berlin

Als Teil ihrer allgemeinen Kampagne für Menschenrechte beginnen die Mitglieder
der Scientology Kirche ab 6. Februar 2008 ihre Aktionswochen anlässlich des
60. Geburtstages der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.

Seit mehr als 50 Jahren engagieren sich Mitglieder der Scientology Kirche für die Bekanntmachung und Durchsetzung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Denn spirituelle Freiheit ist nur dort möglich, wo es Menschen erlaubt wird, sich frei zu entfalten. Deshalb schrieb Scientology-Stifter L. Ron Hubbard wesentliche Menschenrechte schon 1954 im Glaubensbekenntnis der Scientology Kirche, aber auch im Kodex eines Scientologen, fest.

Dort heißt es unter anderem:

„Wir von der Kirche glauben: Dass alle Menschen, welcher Rasse, Hautfarbe oder welchen Bekenntnisses sie auch sein mögen, mit gleichen Rechten geschaffen wurden.“

Und damit diese Grundsätze auch jeder versteht, haben die Scientologen diesen ersten Satz ihres Glaubensbekenntnisses auf 54 qm an ihr Kirchengebäude in Berlin „genagelt“.

Mit buchstäblich Millionen von Spendengeldern und Hunderttausenden von Stunden ehrenamtlicher Arbeit haben Scientologen weltweit Broschüren, Flugblätter und Poster hergestellt und verteilt, Konzerte, Symposien und Marathons organisiert, um Menschen aller Nationen auf die Wichtigkeit der Menschenrechte zur Sicherung des Friedens hinzuweisen. Allein in Deutschland wurden in den letzten Jahren rund

3 Millionen Menschen durch die Menschenrechtskampagne der Scientologen über ihre Grund- und Freiheitsrechte informiert.

Rund 380 Millionen Menschen haben sie bisher international mit ihren Materialien und Veranstaltungen, aber vor allem durch die von Scientology gesponserten Fernsehspots für Menschenrechte erreicht. In den nächsten Wochen nun werden die „normalen Aktivitäten“ zur Menschenrechtserziehung noch weiter verstärkt. Mit Informationsständen, Veranstaltungen und Konzerten will man intensiver als zuvor auf die Wichtigkeit von Grund- und Freiheitsrechten hinweisen.

Die von dem Menschenrechtsbüro der Scientology Kirche gesponserten Fernsehspots zu jedem einzelnen Artikel der Allgemeinen Artikel der Menschenrechte können unter http://www.jugend-fuer-menschenrechte.de Site abgerufen und verschickt werden. Die Vereinten Nationen waren von der Aktion so begeistert, dass man heute die Jugend-für-Menschenrechte-DVD mit allen Spots sogar im Buchladen im Gebäude der United Nations in New York bekommen kann. Allein die deutsche Internet-Site zur Menschenrechtserziehung hat mittlerweile 10.000 bis 15.000 Besucher pro Monat. Broschüren können dort kostenlos angefordert werden – solange der Vorrat reicht.

Interessierte Lehrer und Pädagogen können ebenfalls kostenlos eine Vorabversion des „Handbuchs für den Unterricht“ über Menschenrechte von der Initiative „Jugend für Menschenrechte“ erhalten, um einige Anregungen zur Menschenrechtserziehung zu bekommen.

„Jugend für Menschenrechte Deutschland“ ist eine unabhängige Menschenrechtsinitiative mit Sitz in München, Hamburg und Berlin. Sie entstand aus der Mutterorganisation in den USA Youth for Human Rights International. Die Initiative steht allen Bekenntnissen offen, ihre Materialien und Veranstaltungen werden derzeit von der Scientology Kirche und ihren Mitgliedern gesponsert. Weitere Sponsoren sind herzlich willkommen.

Die Scientology Kirche engagiert sich seit fünf Jahrzehnten für Menschenrechte. Wer mehr erfahren möchte, kann sich unter www.humanrightsareality.de darüber informieren.

Wer mithelfen möchte, ist jederzeit willkommen!

Advertisements

~ von Roman - 2. Februar 2008.

 
%d Bloggern gefällt das: