Archivierte Kommentare bis Februar 2008

Advertisements

~ von Roman - 30. November 2004.

7 Antworten to “Archivierte Kommentare bis Februar 2008”

  1. Hallo,
    eine sehr kreativ gestaltete Homepage vom Layout,
    und sehr informativ vom Inhalt her.
    Dickes Lob.
    lg – Stefan

  2. Danke schön!

  3. Ich möchte hier mal einen Kommentar zu ihrer „Informationskampagne“ hinterlassen. Ich wohne in einem Studentenwohnheim und an allen Briefkästen ist ein Aufkleber mit der Aufschrift „keine Werbung“. Dies hat aber ihre „Informationsblätter“-Verteiler nicht daran gehindert, in alle Briefkästen des gesamten Wohnheims ihre „Informationsblätter“ zu werfen. Wenn sie mich oder die anderen Bewohner des Wohnheims über ihren eingetragenen Verein „informieren“ wollen, dann sollten sie uns auch fragen, ob wir „informiert“ werden wollen. Die anderen Bewohner des Wohnheims und ich möchten nie wieder ungefragt „Informationsblätter“ von ihrem eingetragenen Verein erhalten. Ich erwarte von ihnen, dass sie das bei ihrer nächsten „Informationskampagne“ beachten.

  4. Kommentar an Wohnheim Straußäcker Stuttgart
    Ich verteile vom Deutschen Roten Kreuz Infoblätter.
    Ein Infoblatt hat Nichts mit Werbung zu tun! Werbung sind Reklameblätter wo Menschen etwas kaufen sollen. Bei Briefkästen mit „Keine Werbung“ darf ich immer Infoblätter reinlegen, weil ein Infoblatt keine Werbung ist!
    Mit freundl. Gruß M. Baierke

  5. Hallo, danke für den Hinweis. Soweit ich weiss werden Informationsblätter zur Zeit über die Post ausgetragen. Da sollte man doch annehmen, dass die wissen, was sie tun.

  6. Hallo Herr Baierke,
    Sie schrieben folgendes: „Bei Briefkästen mit “Keine Werbung” darf ich immer Infoblätter reinlegen, weil ein Infoblatt keine Werbung ist!“
    Ich frage sie, wer bestimmt denn darüber, ob sie ein Infoblatt reilegen dürfen? Ich bin der Meinung, dass das ja wohl der Besitzer des Briefkastens bestimmen darf, oder kann man sich so eine Erlaubniss etwa von jemand anderem einholen?
    Desweiteren ist es ja wohl auch Interpretationssache, ob ihre „Informationsblätter“ Informationen sind oder eben einfach Werbung für ihren eingetragenen Verein machen, auch wenn in dem „Informationsblatt“ nicht offen für ein käufliches Produkt Werbung gemacht wird.
    Ich sage daher nochmal deutlich, dass ich oder die anderen Bewohner des Wohnheims von ihnen nie mehr ungefragt „Informationsblätter“ in den Briefkasten bekommen möchten.

  7. Ich möchte hier mal anmerken, dass „M. Baierke“ mittlerweile verstanden haben sollte, dass das Wohnheim Straußäcker Stuttgart keine Werbung haben will. Für weitere Beschwerden würde ich raten, den ViSdP anzuschreiben oder anderweitig zu kontaktieren. Die Scientology Kirche Deutschland e.V. als ViSdP dieser Website verteilt keine Flugblätter oder Werbezettel, auch nicht in Stuttgart.

    MfG
    SKD

Kommentare sind geschlossen.

 
%d Bloggern gefällt das: